Suche nach Tags

  • Beitraggeschrieben am 7.6.2008 von newsborn

    Gedankenklau im Internet

    Eine Hausarbeit an einem Tag schreiben? Für den Internet-Suchmaschinen-Kenner ist das kein Problem. Einfach die richtigen Suchwörter eingeben, Texte aus dem Netz fischen, die beliebigen Passagen ausschneiden und in das vermeintlich eigene Werk einfügen - fertig ist der Leistungsnachweis für\'s Studium. Viele machen es sich so sehr einfach heutzutage - doch mit welchen Folgen? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 28.7.2008 von newsborn

    Mission per Mausklick

    E-Mails abrufen, Musik runterladen, mit Freunden chatten - das sind nur einige Dinge, die erst durch das Internet möglich geworden sind. Doch als Möglichkeit, sich als Christ darzustellen, wird das Internet erst von Wenigen gesehen. Doch wie kann man das WorldWideWeb zur Evangelisation nutzen? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 1.8.2008 von newsborn

    Tod, Trauer, Trauma: Wo junge Leute Hilfe finden

    Plötzlich ist alles anders. Manchmal kommt er ohne Vorwarnung, in anderen Fällen kündigt er sich vorher an. Aber egal wie es geschieht oder wie lange es dauert, der Tod eines nahe stehenden Menschen verändert das eigene Leben radikal. Vor allem junge Menschen werden durch einen solch schmerzlichen Verlust schnell aus der Bahn geworfen. Wie kann man Jugendlichen, die so etwas erlebt haben, helfen? Empfehlenswert ist zum Beispiel das Internetforum www.allesistanders.de, das einen eigenen Bereich für trauernde Jugendliche hat, indem sie Hilfe und Beistand erfahren. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 5.8.2008 von TBO

    Freundschaften nur übers Web?

    Das digitale Leben boomt. Per E-Mail werden Verträge verschickt, per SMS die Beziehung beendet und per Instant-Messaging die letzten Informationen für die morgige Klausur durchgegeben. Für viele scheint ein Leben ohne Handy und Internet kaum noch vorstellbar. Doch bleiben die echten Freundschaften nicht dabei auf der Strecke? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 19.12.2008 von oliver.mack

    Stille lernen

    Stille ist etwas, das wir uns alle wünschen, dass aber so selten klappt. Schade eigentlich, kann man nix machen. Vielleicht doch. Lernen! Probier es aus. Drei kleine Tipps, die vielleicht weiterhelfen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 18.8.2010 von JanThomasOtte

    Digitaler Wahnsinn oder Hilfe?

    Die digitale Welt schafft eine enorme Vernetzung geistigen Potenzials und führt zu signifikanten Ersparnissen an Zeit und Kosten. Eine der größten digitalen Errungenschaften ist die E-Mail: Ressourcen werden gebündelt, Arbeitsprozesse durch raschen Informationsaustausch beschleunigt und die Entscheidungswege verkürzt. Doch aufgrund der Flut an Informationen, mit denen E-Mail-Nutzer mittlerweile überschüttet werden, wird die digitale Kommunikation für viele immer mehr zu echtem Stress. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 28.7.2011 von Henning

    Die gläubigen Datendiebe

    Manchmal kann es so einfach sein: Möchte jemand in den Vereinigten Staaten eine Kirchengemeinschaft gründen, ist das dort mitunter einfacher als den Schriftverkehr mit der eigenen Krankenversicherung zu erledigen. Ähnlich muss es auch in Schweden gehen, werden sich die Anhänger der dortigen Piratenpartei gedacht haben. Ihr Ziel: Filesharing als Religion anzuerkennen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 25.5.2010 von julebo

    Wahre Freunde im Netz?!

    Neulich auf YouTube: Videos auf besagtem Portal anzuschauen ist für mich und die meisten meiner Altersgenossen nichts Besonderes mehr, sondern eine absolut normale Sache. Erstaunt war ich, als ich einen Banner entdeckte, auf dem YouTube zum fünfjährigen Bestehen gratuliert wurde. YouTube gibt es also erst seit fünf Jahren!? Sprich, als ich dreizehn war, gab es diese Seite noch gar nicht. Eine etwas schockierende Erkenntnis und Anlass für mich, zu recherchieren, wie lange andere Internetportale schon existieren. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 10.6.2010 von claude

    Google Street View: Chance oder Gefahr?

    Spezialfahrzeuge fotografieren für Google Street View Straßenschluchten, Häuserfronten, Radwege und Nationalparks. So die offizielle Version von Google. Zusätzlich wurden aber auch private Netzwerke, im Vorbeifahren erfasst und gespeichert. Laut Google ungewollt, auf Grund eines Programmierfehlers. Außerdem wurden Häuserfronten 3D-gescannt. Warum das alles? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 7.6.2010 von Redaktion

    TIPP: Symposium: Digitale Verführung

    Internetpornographie wird auch in Gemeinden immer mehr zum Problem. Aus diesem Grund veranstaltet das Weiße Kreuz e.V. am 11. und 12. Juni in Ahnatal/Kassel das Symposium „Digitale Verführung – Pornographie“. Eingeladen sind Seelsorger und Therapeuten, die Betroffene begleiten, Ehefrauen, die ihre Männer verstehen und ihnen helfen wollen, Leiter, die dieses Thema aufgreifen wollen, Betroffene, die Hilfen suchen sowie Eltern, die ihre Kinder schützen wollen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 10.6.2010 von FelixMenzel

    „Blutsbrüder“ im Drogensumpf

    Auch für Fernsehjunkies versuchen Online-Pioniere ansprechende Angebote zurechtzuzimmern. Dabei entwickelt sich ein eigenartiges Gesetz, das nahe legt, Fernsehen und Drogen haben mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick glaubt. Die aufwändig produzierte Webkrimiserie „Blutsbrüder“ bewegt sich zusätzlich noch im Berlin-Neuköllner Drogenmilieu. Quod erat demonstrandum. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 16.6.2010 von LukasLange

    Surfen bis der Arzt kommt?

    Die aktuellsten Nachrichten, die neuesten Videos, das frischste Gerücht – all das erfahren wir heutzutage über das Internet. Wir schreiben Mails, wir bessern unser Allgemeinwissen in Wikipedia auf oder unterhalten uns in Internetcommunities mit unseren Freunden. Das Internet feiert weltweit seinen Siegeszug und verbreitet sich immer weiter durch alle Gesellschaftsschichten. Doch bergen das Internet, sein Stellenwert und die zunehmende Abhängigkeit von ihm nicht auch Gefahren? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 17.6.2010 von FelixMenzel

    Die inoffiziellen Sommermärchen-Hymnen

    Während es in der Berliner Republik derzeit drunter und drüber geht, produziert das deutsche Fußball-Sommermärchen immer weitere Episoden. Die neuste: Acht Studenten aus Münster summen Lenas Eurovision-Siegersong „Satellite“. Einer schreibt auf diese Melodie einen einfachen Text zur Begeisterung rund um die Fußball-WM. Und heute? Da haben die Studenten, die sich "Uwu Lena" nennen, einen Plattenvertrag in der Tasche und werden nächste Woche mit "Schland o Schland" die Charts stürmen. Aber wohl nicht allein. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 13.7.2010 von Redaktion

    Liebe per Mausklick

    Immer mehr Menschen leben allein. In Deutschland hat rund jeder Fünfte (17 Millionen), in der Schweiz etwa jeder Siebte (1,2 Millionen) keinen Partner. Kein Wunder, dass Online-Singlebörsen boomen. So gibt es im Internet auch für fast jede religiöse Gruppe die passende Partnerbörse. Umfragen zeigen dabei, dass christliche Portale deutlich höhere Erfolgsquoten aufweisen als säkulare Angebote. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 15.7.2010 von Redaktion

    TIPP: Digitale Identität 2020

    Welche Bedeutung haben virtuelle Freundschaften? Wie stellt sich soziales Leben in Netzwerken und Communities dar? Was darf oder sollte man im Netz über sein reales Leben preisgeben? Wem erzählt man was? Wann kann oder darf man ein erfundenes Profil nutzen? Ändert sich das Verhalten der Internet-Nutzer? Wenn ja, wie? Welche Rolle übernimmt der Staat? Wie nutzt er digitale Identitäten? Antworten auf diese Fragen sucht der bundesweite Wettbewerb „Digitale Identität 2020“ für junge Menschen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 29.7.2010 von jochen.geck

    Identitätsklau im Internet

    Es klingt fast zu schön, um wahr sein: Das iPad für 299€ ? Doch es handelt sich um eine fiese Falle: Immer öfter erschleichen sich Betrüger das Geld von ahnungslosen Verbrauchern, indem sie sich auf das Klauen von digitalen Identitäten spezialisieren. Aber wie gehen sie vor? Und wie kann man sich wehren? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 24.8.2010 von JanThomasOtte

    Der Avatar auf der Kirchenbank

    Kirchenglocken läuten keine, auch die Orgel spielt nicht. Aber es gibt eine Kirche mit Bänken, Altar und vielen Wandmalereien. Geprägt von dieser Atmosphäre sprechen ein Dutzend Menschen über Kopfhörer und Mikrofon. Manche hören nur zu, tippen auf der Computertastatur ihre Gebetsanliegen, bekreuzigen sich am Schreibtisch zu Hause. Jeder betet für sich, aber doch gemeinsam vor Gott. Seit Ende 2008 lädt das katholische Erzbistum Freiburg in der Internet-Welt von „Second Life“ in die virtuelle St.-Georgs-Kirche ein. Die Betreiber der Online-Kirche bieten für interessierte Nutzer Seelsorge, Bibelarbeiten und Gebetsgemeinschaften an. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 25.8.2010 von Redaktion

    TIPP: YouTube-Seminar

    Du möchtest mit einfachen Mitteln einen eigenen YouTube-Kanal für Deinen Verein oder Deine Gemeinde aufbauen, weißt aber nicht, wie das geht? Dann komm zum YouTube-Seminar von GottinBerlin.com. Hier lernst Du allen wichtigen Basics kennen, die Du brauchst, um YouTube effektiv einzusetzen. Das Schulungsangebot richtet sich an Kirchengemeinden und christliche Vereine und findet am 2. September ab 19 Uhr beim CVJM statt. In einem zweiten Seminar kannst Du am 16. September auch noch alles über „Internet in der Praxis“ lernen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 30.8.2010 von Redaktion

    Ist Freundschaft käuflich?

    Freundschaft gegen Geld. Diese Idee eines Schweizer Unternehmers scheint gerade jungen Leuten eine lukrative Verdienstmöglichkeit zu bieten. Dabei geht es nicht um Sex, sondern um freundschaftliche Aktivitäten wie Theater- oder Kinobesuche, gemeinsames Tanzen oder ein Abendessen. Der Kunde zahlt die Zeit und Zeche. Doch was ist davon zu halten? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 13.9.2010 von Redaktion

    TIPP: eConference „Jesus the Christ“

    Hast Du Lust, an einer Konferenz in Australien zum Thema „Jesus the Christ“ teilzunehmen? Zugegeben – der Flug dorthin ist ganz schön teuer. Aber wie wäre es, wenn die Konferenz einfach zu Dir kommt? Die australische Bischofskonferenz und das Broken Bay Institute laden Dich zu ihrer vierten eConference ein. Mit ein paar Klicks holst Du Dir so am 16. September hervorragende Experten nach Hause und kannst mit tausenden von Internetnutzern wertvolle Glaubensimpulse tanken. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 27.9.2010 von Redaktion

    TIPP: Verantwortungsvoll online gehen

    Wir leben online und mit vielen tollen technischen Erfindungen, die das Leben leichter machen: Vernetze Dich mit Deinen Freunden, kaufe online ein, verschicke Fotos mit Deinem Handy… – die Möglichkeiten sind gigantisch. Dabei auch den richtigen und verantwortungsvollen Umgang zu finden, ist eine echte Herausforderung. Im Seminar „Computer, Games, Internet, Handy – Vorteile nutzen, Gefahren vermeiden“ am 2. Oktober im Forum Wiedenest in Bergneustadt bekommst Du deshalb Tipps und Hilfen rund ums nlinesein. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 21.9.2010 von AnneKlotz

    Ganz intim im Internet

    Das weiße T-Shirt ist nass und durchsichtig, der Blick gesenkt, die langen blonden Haare kleben an der nassen Haut. Amelie steht unter der Dusche und fotografiert sich. Anschließend stellt sie die Bilder ins Internet. Sie hat einen Blog, der hübsch aufbereitet ist. Es ist eine Art Tagebuch. Fast täglich schreibt sie darüber, was sie tagsüber gemacht hat, welche Kleidungsstücke sie sich gekauft hat und welche davon sie trägt. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 20.10.2010 von AnneKlotz

    Der Autor ohne Anschluss

    Er hat keine E-Mail-Adresse, keinen Computer und auch keinen Internetanschluss. Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu lebt bewusst offline. Im digitalen Zeitalter ist das eine Seltenheit. Doch ganz ohne das Internet kommt er dann doch nicht aus. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 15.10.2010 von Henning

    Google weiß alles

    Optisch kommt Eric Schmidt ziemlich unscheinbar daher. Ein amerikanischer 'average Joe' eben mit feinen, dünnen Haaren, einem vollen Gesicht, auf der eine runde Brille thront. Doch hinter der Fassade verbirgt sich jemand, der viel weiß. Jemand, der sehr viel weiß. Wahrscheinlich weiß er sogar, wonach Du zuletzt online gesucht hast. Und er bekommt ganz sicher mit, was hier über ihn steht. Denn Eric Schmidt ist der Chef von Google. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 31.10.2010 von JohannesSchüller

    Ruhm und Geld für Alle

    Auch heute ist Berühmtheit kein Zufallsprodukt. Zwar wirken die Teilnehmer von „Deutschland sucht den Superstar“, „Big Brother“ und Christian Rachs Kochshows wie 0815-Bürger. Meist sind sie auch ebenso schnell verschwunden, wie sie gekommen sind. Doch dahinter steckt weder Zufall noch mangelndes Talent, sondern der permanente Kampf um die Währung Aufmerksamkeit. Warum das so ist, erklärt der Interviewband „Die Casting-Gesellschaft“. Dabei wird deutlich: die „Demokratisierung der Prominenz“ bringt weder Auslese noch Qualität. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 2.11.2010 von Redaktion

    UNsterbLich?

    Facebook, StudiVz, Wer-kennt-wen, Xing: Die Betreiber Sozialer Netzwerke bemühen sich, mit zahlreichen Angeboten alle Nutzergruppen abzudecken. Bisher hat sich das nur auf die Lebenden beschränkt. Doch nun will Focus-Gründer Helmut Markwort sogar eine Social Community für Tote gründen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 2.11.2010 von LauraKuechler

    Wenn das Leben sich nur noch „online“ abspielt

    Wir alle schätzen die Vorteile des Internets: Informationen sind einfach und schnell abrufbar und Freunde nur einen Mausklick entfernt. Wir können immer auf dem neuesten Stand sein und sind nicht mehr auf ein vorgefertigtes Programm wie etwa die TV-Nachrichten angewiesen. Wir lesen, hören und sehen nur, was wir für wichtig und interessant halten. Doch es ist gar nicht so einfach, die vielen Nachrichten, Statusmeldungen und Youtube-Videos unter einen Hut zu bekommen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 30.11.2010 von Henning

    Tatort Web 2.0

    Jan O., 26 Jahre, vorbestraft, drogen- und alkoholsüchtig. Der psychisch Kranke weist ein nahezu klassisches Täterprofil auf. Der Doppelmörder von Bodenfelde hatte keine Perspektive, wurde im Elternhaus geschlagen, war oft auf sich allein gestellt. Die ermittelnde Sonderkommission kam schnell auf seine Spur, da sich O. im Internet mit seinen Taten gebrüstet hatte. Der aktuelle Fall zeigt: Gewalt und deren Auswüchse suchen sich im Internetzeitalter neue Wege. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 7.12.2010 von Redaktion

    Wikileaks – das Ende des Vertrauens?

    Segen und Fluch zugleich: Die Enthüllungsplattform „Wikileaks“ spaltete in den vergangenen Tagen die Gemüter. Die einen sehen in der Veröffentlichung vertraulicher Dokumente der US-Regierung eine wünschenswerte Aufklärung über die wahren Ansichten von hochrangigen Politikern. Die anderen geißeln dies als einen kriminellen Akt, weil die Dokumente gestohlen wurden und aufgrund der Indiskretionen Menschenleben in Gefahr seien. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 10.12.2010 von Henning

    Alte Denkmuster in der neuen Welt

    Die Causa „WikiLeaks“ macht eines besonders deutlich: Je mehr die politische Elite in den USA den Druck auf die Enthüllungswebseite erhöht, desto größer wird der Wiederstand der Netzgemeinde. Die Verantwortlichen stoßen bei der Bekämpfung von Julian Assanges Internet-Plattform mit alten Denkmustern jedoch an ihre Grenzen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 4.1.2011 von AnneKlotz

    Cyberhass 2.0

    Es ist groß, anonym und schlecht kontrollierbar: Im Web 2.0 können Hetzer menschenverachtende Inhalte äußern und finden zugleich eine breite Anhängerschaft. Aber kann dem überhaupt entgegengewirkt werden? Die Eindämmungsmöglichkeiten halten sich in Grenzen und Web-Unternehmen wie Microsoft oder Facebook weisen jede Verantwortung von sich. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 16.1.2011 von Henning

    10 Jahre Wikipedia - global und gratis

    2001 brachten Jimmy Wales und Larry Sagner eine Webseite mit 20 Fachartikeln an den Start: Wikipedia. Heute verfügt die Online-Enzyklopädie über einen Schatz von mehr als 17 Millionen Einträgen.Die Wiki-Server verarbeiten zwischen 25.000 und 60.000 Anfragen pro Sekunde. Damit hat sich die Webseite auf Platz sieben der am häufigsten angeklickten Seiten weltweit katapultiert. Ihr Erfolgsgeheimnis liegt in der offenen, grenzüberschreitenden Plattform. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 4.2.2011 von gott_ist_gross

    Auf der Onlinesuche nach Liebe

    Liebe schlägt oft wie der Blitz aus heiterem Himmel, im vernetzten Zeitalter aber auch oft mit dem unlimitierten Highspeed der Telekommunikationsunternehmen ein. Für eine sichere, ungestörte „Internetverbindung“ sorgt die richtige Konfiguration aus enger Verbundenheit und kompatiblen Gemeinsamkeiten zwischen den Partnern. Um mit dem Partner fürs Leben mehr als nur einen gemeinsamen Haushalt zu teilen, sind gemeinsame Interessen, aber auch - und vor allem - ein gemeinsamer Glaube eine wünschenswerte Voraussetzung. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 21.1.2011 von alerts

    Schnelle Antworten auf schwierige Fragen

    „Ich möchte einen Hunger in den Herzen der Christen entfachen, dass sie ihren Glauben bekennen wollen“ – so beschreibt Bobby Conway, Pastor der von ihm 2004 gegründeten Life Fellowship Church in Huntersville im US-Bundesstaat North Carolina, seine Vision, Christen schnelle Antworten auf schwierige Glaubensfragen anzubieten. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 30.1.2011 von Henning

    Der Papst und das Internet

    Dass sich der Papst für die Benutzung sozialer Netzwerke ausspricht, scheint auf den ersten Blick unerwartet. Doch seine Botschaft zum Welttag der Sozialen Kommunikation ist weniger spektakulär, als man vermuten könnte. „Ich möchte die Christen dazu einladen, sich zuversichtlich und mit verantwortungsbewusster Kreativität im Netz der Beziehungen zusammenzufinden“, so der Pontifex. Zwar erntet er in der katholischen Kirchenicht nur Zustimmung, doch mit seiner postitiven Bewertung liegt Benedikt XVI. ganz auf der Welle einer aktuellen Studie, die zeigt, dass Social Networking das reale soziale Leben bereichert. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 7.2.2011 von alerts

    Wenn sich 57.000 an einem Tag bekehren

    Rund 15 Millionen Menschen sind im vergangenen Jahr über das Internet Christ geworden. Diese Zahl von Glaubensentscheidungen registrierten die evangelistischen Internetangebote des internationalen Missionswerks „Campus für Christus“ (Orlando/US-Bundesstaat Florida). Damit hat sich die Zahl der Bekehrungen gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent erhöht. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 8.2.2011 von SimonJahn

    Die Tücken des Internets

    Cybermobbing, Datenklau, falsche Identitäten: Mit seinen unzähligen Angeboten birgt das Internet auch reichlich Gefahrenpotential. Besonders Kinder und Jugendliche sind den Tücken des Internets ausgesetzt, aber auch Erwachsene sind nicht davor gefeit. Das Bewusstsein dafür will der heutige internationale „Safer Internet Day“ schärfen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 15.2.2011 von LukasLange

    „Marktlücke“ Cybermobbing

    Nicht nur Demokratie lässt sich bequem über das Web verbreiten, auch Übel wie Propaganda, Pornographie und Prostitution machen sich die Freiheit des Netzes zunutze. Dazu gesellt sich seit Neuestem das so genannte „Cybermobbing“: Ein neues Portal hat die Verleumdung von Mitschülern scheinbar als Marktlücke entdeckt: Dank völliger Anonymität ist den Verantwortlichen genauso schwer auf die Schliche zu kommen, wie das Mobbing zu beenden ist - Schulen und die Polizei warnen vor der Homepage. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 30.3.2011 von SimonJahn

    Den Glauben online leben

    Facebook, YouTube, Twitter: Soziale Medien sind aus unserem Leben kaum noch wegzudenken. In den letzten Wochen sind Online-Netzwerke noch stärker ins öffentliche Interesse getreten: die Begriffe „Facebook-Revolution“ oder „Twitter-Revolution“ waren angesichts der Umwälzungen in Nordafrika immer wieder zu hören. Dabei sind diese Angebote erst im 21. Jahrhundert entstanden! Twitter feierte vergangene Woche gerade einmal seinen 5. Geburtstag. Welche Chancen bieten die Netzwerke jungen Christen und wo lauern Gefahren? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 6.4.2011 von Roter Sand

    Keine Kinderpornografie im Netz

    Kinderpornografie soll künftig aus dem Internet verbannt werden: CDU und FDP haben sich darauf geeinigt, Internetseiten zu löschen und nicht nur zu sperren. Aber man muss nicht auf das Eingreifen der Behörden warten, um etwas gegen jugendgefährdende Seiten zu tun. Jeder kann sich bei der „Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter e.V.“ beschweren. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 12.4.2011 von Redaktion

    Reality Show mit Message

    Ob sie Nina Hagen treffen oder mit Straffälligen ins Gespräch kommen – langweilig wird es den acht WG-Bewohnern des „Gospel Hauses“ im Süden Berlins jedenfalls nicht. Mit viel Humor zeigen die Jugendlichen ihren Alltag und was sie so alles erleben in TV und Web. Eines ist ihnen dabei besonders wichtig: Zu zeigen, wie spannend Christsein eigentlich sein kann. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 20.5.2011 von ConstantinHänssler

    Jesus-Seite gefragter als Lady Gaga

    Der christliche Glaube ist ein großes Thema in unserer Gesellschaft - das zeigt unter anderem auch eine Statistik, die am Anfang Mai von „All-Facebook“, einer inoffiziellen Seite für Facebook-Statistiken, veröffentlicht wurde. Die Facebook- Seite „Jesus Daily“ hat eine größere Beteiligung als alle anderen Seiten, noch vor Justin Bieber oder Lady Gaga! Dabei geht es nicht um die Anzahl sondern um das Engagement und Aktivität der Fans. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 30.5.2011 von Henning

    Sarkozys Web-Gipfel

    Die Liste der Männer und Frauen, die sich dieser Tage auf Einladung von Präsident Nicholas Sarkozy in Frankreich trafen, um über globale Herausforderungen zu diskutieren, war lang und eindrucksvoll. Doch nicht die Staats- und Regierungschefs der acht führenden Industrienationen kamen zum „Internetgipfel“ eG8 zusammen, sondern die wichtigsten Köpfe aus den Bereichen Medien, Technologie und Wirtschaft. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 15.6.2011 von Redaktion

    Hacker legen Mobbing-Seite lahm

    Hacker haben dem Lästerportal isharegossip.com einen Riegel vorgeschoben. Wer dort über Mitschüler ablästern will, findet seit Sonntag nur ein Gedicht vor und die Forderung an die Betreiber, sich der Polizei zu stellen. Sollten dies nicht innerhalb einer Woche passieren, drohen die Hacker mit dem Pseudonym „23timesPi“ Namen, Zugangsdaten und Mails öffentlich zu machen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 29.6.2011 von Anja Reumschüssel

    Unfrei im World Wide Web

    Das Internet ist das virtuelle Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Hier gibt es fast jede Information, jedes Produkt und Kontaktmöglichkeiten zu allen Menschen, die sich selbst in der virtuellen Unendlichkeit herumtreiben. Das Internet bietet unendliche Freiheit. Oder doch nicht? In vielen Ländern ist der freie Zugang zum Internet eingeschränkt. Auch die Türkei will nun zensieren - noch mehr als vorher. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 1.7.2011 von julebo

    Himmlische Post

    Wer bei Facebook aktiv ist, hat sie vielleicht auch erhalten: Diese seltsam klingende Einladung: „Schreibe einfach mal einen Brief an Gott, steck ihn in einen Briefumschlag mit Briefmarke und schreib ganz groß „An Gott“ oder „To God“ drauf, wenn du magst auch einen Namen. Dann schick ihn am 6. Juli 2011 bis 16.00 Uhr ab.“ Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 6.7.2011 von Marco!

    Soziale Medien: Ist weniger mehr?

    Es gibt sie wirklich: Relativ junge Menschen, die von Sozialen Medien wenig bis gar nichts wissen wollen. Unter Freundschaft oder Mediennutzung stellen sie sich offenbar etwas anderes vor, oder sie schätzen es, wenn Medien und Bildschirme nicht das ganze Leben durchdringen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 18.7.2011 von Anja Reumschüssel

    Google+ – der Kampf um die Online-Netzwerker

    Lange Zeit war Facebook der König der Social Networks im Internet. Nun will Google das blaue Netzwerk vom Thron stoßen: Die neue Plattform Google+ verspricht, praktischer, strukturierter und sicherer zu sein. Der Kampf um die Gunst der Online-Netzwerker hat begonnen. Eine Erkundungstour. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 6.8.2011 von AnneKlotz

    Die Täuschungen der Lebensmittelverpackungen

    Klarheit erwünscht: Beim Internetportal „Lebensmittelklarheit.de“ können sich Verbraucher über Etikettierung und Zusammensetzung von Lebensmitteln informieren – oder sich selbst beschweren, wenn sie sich getäuscht fühlen. Überraschungen sind dabei garantiert. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 28.8.2011 von paul.geck

    Wenn Feinde friedlich streiten

    „Talk to the Enemy“ – ein etwas dramatischer Name für ein Projekt, das eine positive Streitkultur fördern will. Und das mit den Mitteln des Internets: In Videoblogs debattieren vornehmlich junge Menschen miteinander über Gott und die Welt. Derzeit vor allem über Gott. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 29.9.2011 von DennisPfeifer

    Onlinesucht: Das Streben nach Anerkennung

    2,4 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind onlinesüchtig, mehr als 13 Prozent haben ein „problematisches Nutzungsverhalten“, wie eine aktuelle Studie zeigt. Vor allem soziale Netzwerke haben Suchtfaktor. Hier geht es längst nicht mehr nur darum, mit anderen in Kontakt zu bleiben und interessante Neuigkeiten auszutauschen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 11.9.2011 von Henning

    Das Netz-Ich zwischen Wunsch und Wirklichkeit

    In Zeiten der Postmoderne sind soziale Online-Netzwerke und Webseiten wie YouTube für viele eine Plattform geworden, um sich der Welt mitzuteilen. Dabei präsentieren die Nutzer ein Idealbild von sich selbst. Die Frage, wie authentisch Menschen im Netz sind, bleibt eine wichtige kulturtheoretische Frage in einer Zeit, in der das Internet weite Teile des Lebens beherrscht. Eins jedoch scheint sicher: Die Netz-Identität ist immer noch Teil und Reflexion des realen Ichs. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 19.9.2011 von AnjaReumschüssel

    Die neue digitale Protestkultur

    „Ich bin dagegen!“ Auf dem eigenen Blog schnell verkündet, auf Facebook die ersten Anhänger rekrutiert, eine passende Webseite gestaltet – und fertig ist der virtuelle Protest. Das Internet macht zivilen Widerstand so einfach, dass viele virtuelle Proteste kaum ernst zu nehmen sind. Doch gerade bei weitreichenden Protesten ist das Internet nicht mehr wegzudenken – wie man im „Arabischen Frühling“ immer wieder gesehen hat. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 18.11.2011 von AnjaReumschüssel

    Anonymous: Der Kampf der Gesichtslosen

    Ein Anzugträger vor einer stilisierten Weltkugel - wo sein Kopf sein sollte, steht ein Fragezeichen. Wer dieses Logo auf grünem Hintergrund auf einer Webseite sieht, der weiß: Anonymous hat wieder zugeschlagen. Seit drei Jahren ist die Hackergruppe im Internet aktiv – und setzt sich für Freiheit und Gerechtigkeit ein. Doch bis wohin ist das friedlicher Widerstand und wo fängt Gewalt an? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 11.12.2011 von AnjaReumschüssel

    Was bringt nackter Protest?

    2011 dürfte als das Jahr der Proteste in die Weltgeschichte eingehen. Nicht umsonst wählte das Time Magazine „The Protester“ zur „Person des Jahres“. Überall wurde demonstriert: von der arabischen Welt bis an die Wall Street, im echten Leben und im Internet, gegen Geldgier, Krieg, Hunger, Unterdrückung oder Sexismus. Immer wieder drückten dabei auch Leute ihren Protest aus, indem sie die Hüllen fallen ließen. Doch was bringt das? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 12.12.2011 von jochen.geck

    Twitter: Geschichte in Echtzeit nacherleben

    In diesen Tagen kann man auf Twitter eine ganz neue Form der Geschichtsschreibung erleben: Ein junger Engländer lässt in Echtzeit den Zweiten Weltkrieg nacherleben. Und auch Joseph von Nazareth ist dort zu neuem Leben erwacht: Der Zimmermann „erzählt“ von Marias Schwangerschaft, seinem Glauben und seiner Gefühlswelt. Die rapide ansteigende Zahl von Follwern zeigt: Dieses Nacherleben von Geschichte trifft den Nerv der Zeit. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 14.12.2011 von DennisPfeifer

    Christliche Singlebörsen: Online zum Altar

    Drei Viertel der Singles sehnen sich zu Weihnachten nach dem Partner fürs Leben. Immer mehr Alleinstehende versuchen sich diesen Wunsch mit Hilfe von Partnerbörsen im Internet zu erfüllen. Wir haben Vor- und Nachteile christlicher Angebote unter die Lupe genommen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 13.1.2012 von DennisPfeifer

    Knigge: Die Privatsphäre im Internet schützen

    Facebook boomt. Allein im Jahr 2011 wuchs das Netzwerk in Deutschland um 8,2 auf 22,1 Millionen aktive Mitglieder. Doch um die Sicherheit der Daten ist es schlecht bestellt! Wer sich nicht selbst schützt, sitzt auf dem Präsentierteller. Alle Angaben sind dann öffentlich einsehbar. Um diesen Leuten zu helfen, das „elementare Gut der Privatsphäre“ zu bewahren, hat der Deutsche Knigge Rat jetzt einen Leitfaden veröffentlicht. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 16.1.2012 von AnjaReumschüssel

    Was Google uns beim Suchen verschweigt

    Über 90 Prozent der deutschen Internetnutzer suchen mit Google. Google sammelt währenddessen Daten der Nutzer und verdient damit Geld. Soweit nichts neues. Doch wer beim Internetgiganten sucht, bekommt auch Informationen vorenthalten, die ihn vielleicht interessiert hätten. Aufgrund spezieller Filter befindet man sich in einer Informationsblase. Wer die durchbrechen will, muss sich auskennen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 16.2.2012 von DennisPfeifer

    Schikane im Internet: Wo der Spaß aufhört

    Chatten, Bilder anschauen, sich mit Freunden austauschen – Soziale Netzwerke sind aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Doch es gibt nicht nur positive Aspekte: Mobbing ist im Internet mittlerweile an der Tagesordnung. Gerade unter jungen Leuten ist die Online-Schikane ein vielfaches Problem. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 22.2.2012 von jochen.geck

    Die digitale Unterwelt

    Das Internet bietet dem User scheinbar unbegrenzte Möglichkeiten – Shoppen, Reisen buchen, Online-Banking. Doch dreiste Datendiebe nutzen die Unbedarftheit vieler Verbraucher zunehmend aus. Wer nicht aufpasst, dem wird schnell das Konto leer geräumt oder seine Festplattendaten werden abgegriffen. Wie gehen Online-Kriminelle dabei vor? Und wie kann man sich vor Ihren Machenschaften schützen? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 13.3.2012 von AnjaReumschüssel

    Die Welt jagt Joseph Kony

    Joseph Kony war bei uns bis vor kurzem noch weitgehend unbekannt. Doch wer viel im Netz unterwegs ist, kennt ihn spätestens seit dem 5. März. Da wurde via YouTube der 30-minütige Kurzfilm „Kony2012“ veröffentlicht, der Kony bekannt machen soll. „Nicht, um ihn zu feiern, sondern um Unterstützung für seine Verhaftung zu bekommen und daraus einen Präzedenzfall für internationale Gerechtigkeit zu machen“. Seitdem hat der Clip jede Menge Aufmerksamkeit erregt: er wurde schon fast 80 Millionen Mal geklickt! Doch auch Kritik an der Aktion gibt es reichlich. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 22.4.2012 von AnjaReumschüssel

    Kony2012: Die Jagd auf den Verbrecher geht weiter

    Millionen User haben den Kurzfilm „Kony2012“ über die Gräueltaten von Joseph Kony angeklickt. Unzählige stimmten online in den Aufruf mit ein, den Kriegsverbrecher zu jagen, bis er gefasst wird. Ende Februar sollte der Web-Protest nun auch in die Offline-Welt überschwappen. Weltweit waren Sympatisanten aufgerufen, nachts in Städten Poster und Aufkleber geklebt werden, um Kony „berühmt“ zu machen. Beteiligt haben sich bei den „Cover the Night“-Aktionen jedoch anscheinend nur wenige. Indes macht die Online-Kampagne mit einem zweiten Video weiter gegen Kony mobil. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 2.5.2012 von AnjaReumschüssel

    Als Ariane Friedrich sich wehrte

    Bisher sorgte Ariane Friedrich vor allem mit sportlichen Höchstleistungen für Aufsehen. Doch seit einigen Tagen steht die deutsche Rekordhalterin im Hochsprung im Fokus der Medien, weil sie sich gegen die Belästigung eines exhibtionistischen Internetnutzers zur Wehr setzte. In ihrem Facebook-Profil machte sie dessen Name und Wohnort öffentlich. Nun ist eine Debatte entbrannt, ob eine solche „Selbstjustiz“ im Netz zu weit geht oder nicht. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 7.5.2012 von AnjaReumschüssel

    Piraten: Ohne Plan in die große Politik

    Zuerst in Berlin, dann im Saarland und nun zogen die Piraten mit 8,2 Prozent in Schleswig-Holstein in den Landtag ein. Die Partei ist seit Monaten auf Erfolgskurs. Und das, obwohl sie in einigen Punkten noch gar nicht weiß, wofür sie eigentlich steht. Was also macht die Protestpartei so populär? Und wie steht sie zu christlichen Werten? Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 28.6.2012 von DennisPfeifer

    Sieg für die Freiheit im Netz?

    Befürworter erhoffen sich einen besseren Schutz vor Piraterie und Urheberrechtsverletzungen, Gegner sehen in „ACTA“ einen Frontalangriff auf die Freiheit im Internet. Das internationale Urheberschutz-Abkommen ist in den vergangenen Jahren von 37 Staaten verhandelt worden, Ende Januar haben es die EU-Kommission und 22 Länder unterzeichnet. Doch nun steht ACTA vor dem Aus. Der EU-Handelsausschuss hat den Vertrag abgelehnt. Jetzt muss das EU-Parlament entscheiden. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 23.8.2012 von annetine0206

    TIPP: 2. Christliche Bloggertagung

    Am 7. und 8. September veranstaltet die christliche Medienakademie die zweite christliche Bloggertagung. Ihr Ziel ist es, Christen zu helfen, mit ihren Blogs und Posts im Internet gute Qualität zu liefern und ihre Zielgruppen auch zu erreichen. Stattfinden wird sie im betahaus in Berlin-Kreuzberg. Für 65 € können Einsteiger, Interessierte und Fortgeschrittene der Blogosphäre dabei sein und Referenten lauschen, Diskussionen zum Thema führen, eigene Beiträge vorstellen und Kontakte knüpfen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 24.8.2012 von SimonJahn

    Ausweg aus 
der Pornosucht

    Durch den Siegeszug des Internets sind pornografische Darstellungen heutzutage so leicht zugänglich wie nie zuvor. Für viele junge 
Leute wird das Anschauen von Sexbildern und 
-filmen sogar zur Sucht. Selbst unter Christen ist das ein massives Problem – auch wenn kaum jemand darüber spricht. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 5.11.2012 von LukasLange

    Cybermobbing: Bis zum bitteren Ende

    Wegen eines Nacktfotos wurde die 15-jährige Amanda Todd aus Vancouver monatelang im Internet gemobbt. Das hat das kanadische Mädchen bis in den Suizid getrieben. Der Fall sorgt wetlweit für Entsetzen: Auch in Europa gilt das sogenannte „Cybermobbing“ als immer größeres Problem. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 20.11.2012 von AnjaReumschüssel

    Wie Israelis und Palästinenser sich im Netz bekriegen

    Der Konflikt zwischen Israel und den radikal-islamischen Palästinensern eskaliert erneut: Seit sieben Tagen bombardiert die israelische Armee den Gaza-Streifen. Nach monatelangem Raketen-Beschuss aus dem palästinensischen Autonomiegebiet setzt sich die Regierung nun vermehrt zur Wehr. Doch der bewaffnete Konflikt tobt nicht nur im Land selbst oder auf den Bildschirmen in unseren Wohnzimmern. Via Laptop, iPad und Smartphones lässt sich der Kampf zwischen Israelis und Palästinensern inzwischen auch unterwegs jederzeit auf Twitter verfolgen. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 15.7.2013 von Redaktion

    Facebook – nur die „Likes“ zählen

    Schön sein – das wollen wir alle. Uns mit anderen vergleichen – das tun wir ständig. Facebook hebt diesen Vergleich auf eine neue Ebene und wir werden unsicher: Habe ich bei meinem neuen Profilfoto das Beste rausgeholt? Ein Beitrag von Julia Bergner. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 12.8.2013 von Redaktion

    10 Websites, die Dein Leben leichter machen

    Die Zeit rennt und es gibt viel zu tun. Gerade die kleinen Dinge kosten viel Aufwand. Damit ihr demnächst vielleicht etwas weniger gehetzt durch den Alltag kommt, stellt idealisten.net euch 10 Websites vor, die euer Leben etwas smarter machen können. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 20.2.2014 von Jule87

    Ich fühl’ mich ausgeladen

    Terminprobleme? Gibt's nicht. Es gibt ja Doodle. Vor jedem Treffen wird das Terminkoordinationsinstrument bemüht. Immer öfter zur Unzufriedenheit der Teilnehmer. Manchmal fühle sie sich regelrecht ausgeladen, sagt Julia Bergner. Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 19.5.2014 von Jule87

    Wir, die Smartphone-Junkies

    Eine Studentin will bewiesen haben, dass das internetfähige Mobiltelefon einen hohen Suchtcharakter besitzt. Ein junger Brite spricht währenddessen unserer Generation mit einem Smartphone-kritischen Poetry Slam aus dem Herzen. Und trotzdem bleiben wir Smartphone-Junkies … Beitrag lesen
  • Beitraggeschrieben am 7.8.2014 von Redaktion

    Welcher Internettrend kommt als nächstes?

    Schon mal einen Menschen gesehen, der schluchzend viel zu scharfes Chili con Carne in sich hineinstopft? Das war vor ein paar Monaten der letzte Schrei im Internet. Jetzt wird eine neue Sau durch’s Cyber-Space-Dorf gejagt: In Amerika zünden sich junge Leute an. Ja, richtig gehört. Beitrag lesen

Meist kommentierte Beiträge